Börsenadler Aktienanalyse

Börsenpsychologie: Hot-Hand-Phänomen

Börsenpsychologie!

In dieser Beitragsserie gehe ich auf verschiedene psychologische Phänomene ein, die in Verbindung mit der Börse vorkommen.

Heute geht es weiter mit der Episode 7 von Börsenpsychologie: Hot-Hand-Phänomen

Kennst du das, du bist gerade an etwas dabei, bei dem du Erfolg oder Misserfolg haben kannst, allerdings läuft es mehrmals hintereinander und du hast das Gefühl, dass du eine Erfolgsserie hast?

Definition

  • Zu deutsch: glückliche Hand; gehört zu den kognitiven Verzerrungen
  • Eine zufällige Häufung von Erfolgen im Sport, Glücksspielen oder an der Börse wird als „einen Lauf haben“ oder als „Glückssträhne“ angesehen.

Bedeutung für die Anlegerpraxis

  • Vielen Menschen fällt der Umgang mit statistischen Werten und Wahrscheinlichkeiten schwer. Jedoch sind Glaube, Muster und Serien/Regelmäßigkeiten im Zusammenhang mit Ereignissen weit verbreitet, auch wenn sie oft zufällig sind
  • Wenn ein Anleger wiederholt Erfolg beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren in einem bestimmten Zeitraum hat, dann glaubt er meistens, dass er einen Lauf hat

Risiken

  • Das Hot-Hand-Phänomen stellt die Reflexion über sich selber und dem Geschehen an der Börse in den Hintergrund
  • Bei dieser Verzerrung besteht die Gefahr auf einen Rausch durch Glücksgefühle und des fester werdenden Glaubens, an den schnellen und wiederholenden Erfolg

Börsenadler-Tipp:

  1. Akzeptanz des Glücks: Jeder Anleger hat Glück an der Börse, denn diese ist niemals zu 100% vorhersehbar
  2. Wenn du langfristig denkst und z.B. „Buy and Hold“ verfolgst, dann betrifft dich das Phänomen eher weniger
  3. Hinterfrage dich und das Geschehen an der Börse immer wieder. Tausch dich mit Gleichgesinnten aus

➡️ Das Phänomen sorgt dafür, dass wir uns mehr zutrauen als sonst bzw. als wir mit etwas, was auch immer dies ist, gestartet sind.

➡️  Wer sich zu sehr darauf verlässt, läuft Gefahr in eine Euphorie zu geraten, die uns unvorsichtig werden lässt.

➡️ Das Hot-Hand-Phänomen lässt unseren Verstand und die Betrachtung auf fundamentale Daten und die Interpretation in den Hintergrund rücken.

Börsenadler-Fazit:

✅ Die natürliche Wahrscheinlichkeit sorgt dafür, dass eine Ausgeglichenheit stattfindet, weswegen jede Serie oder Strähne zu Ende geht, die Frage ist nur wann und nicht ob. Das schöne ist, das gilt sowohl für positive als auch für negative Phasen, weswegen man diese nie überbewerten sollte.

❓Hattest du schon Mal eine Glückssträhne an der Börse? Schreibs mir in die Kommentare ✍

Ich freue mich über deine Meinung in den Kommentaren

Folge mir  boersen.adler  für regelmäßigen Mehrwert, denn Benjamin Franklin wusste schon: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“.

Keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung, lediglich meine Meinung, daher keine Haftung! Unbezahlte Werbung da Markenerkennung.

Schreibe eine Antwort