Börsenadler Aktienanalyse

Börsenadler Aktienanalyse: LVMH

Börsenadler Aktienanalyase: LVMH!

➡️ Fundamental ist LVMH sehr gut aufgestellt und das wertvollste und größte Unternehmen Europas.

➡️ Statussymbole werden, vor allem bei den privilegierten, wohl immer ziehen.

➡️ Durch Covid hat der Konzern große Umsatzeinbußen. Wird sich das Reisen durch die Pandemie nachhaltig verändern?
Der internationale Tourismus ist sehr wichtig für LVMH. Wenn die Menschheit weniger reist, wird der Konzern dies zu spüren bekommen.

Perspektive =

  • Zielgruppe sind alle jene, die sich Statussymbole zulegen wollen und die finanzielle Oberschicht der Gesellschaft. Vor allem im Aufschwung profitieren Luxushersteller.
  • Zur Konzerngruppe gehören folgende Marken: Louis Vuitton, Moët & Chandon, Hennessy, Givenchy, Céline, Kenzo, Loewe, Fendi, Marc Jakobs, Bulgari, Rimowa, Dior, TAG Heuer, Hublot, Tiffany
  • Wichtige Wachstumsmärkte für Luxuswaren sind Russland, China, Indien, Japan und Korea.

 Aktuelle Entwicklung

  • LVMH zahlte 2020 weniger Dividende aus als angekündigt (Ursprünglich geplant: 6,80€, tatsächlich ausgezahlt: 4,80€)
  • Das bereinigte operative Ergebnis brach im ersten Halbjahr 2020 um fast 70 Prozent ein. Grund: In Krisenzeiten wird Luxus unwichtiger und der internationale Tourismus ist elementar für LVMH

Kritikpunkte =

  • LVMH gilt als Anti-Konzern in Hinsicht von Nachhaltigkeit und Umwelt. Vernichtung nicht verkaufter Artikel, harsche Kritik ggü. Greta Thunberg, Produktion in Rumänien/China etc.
  • Die Verkaufsstrategie durch Boutiquen sind Segen und Fluch zugleich: Auf der einen Seite sind sie einzigartig auf der anderen Seite wächst der Onlinehandel (dem die Zukunft gehört) heran, den LVMH eher Stiefmütterlich behandelt

Börsenadler Fazit

  • Es bleibt abzuwarten, welchen Stand und Ruf die Produkte der Konzerngruppe bei den Generationen Y, Z und folgende haben werden
  • LVMH hat eine finanziell sehr potente Zielgruppe. Durch die größer werden Schere zwischen Arm und Reich werden jedoch Käufergruppen der Mittelschicht nach und nach wegbrechen
  • Für Langfristinvestoren via Sparplan interessant, für Kurz- oder Mittelfristig Interessierte gibt es bessere Möglichkeiten zum investieren solange Covid anhält
  • Kurstechnisch ist LVMH fast auf dem Stand wie vor Corona. Hier liegt also kaum Aufholpotential mehr vor. Da Covid für einen erheblichen Einbruch im operativen Geschäft sorgt und eine 2. Welle im Herbst/Winter droht, sehe ich hier mehr Risiken als Chancen.
  • Wer ein Investment in Betracht zieht, kann sich mit einem Sparplan erst einmal herantasten.
  • Ich persönlich würde nicht in LVMH investieren.

❓Was sagst du zu LVMH? Schreibs mir in die Kommentare ✍

Folge mir [@boersen.adler] für regelmäßigen Mehrwert, denn Benjamin Franklin wusste schon: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“.

Keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung, lediglich meine Meinung, daher keine Haftung! Unbezahlte Werbung da Markenerkennung.

 

Schreibe eine Antwort